Apropos Gründonnerstag: Wieviel Grün braucht der Mensch?

Geschrieben von Dr. Sandra J. Pennartz

Wer in der City wohnt und arbeitet, hat oft viel Beton, Metall und Glas um sich herum und ist von einem Wald- oder Natur-Gefühl weit entfernt.

Dass der Mensch Grün braucht ist unumstritten. Wissenschaftliche Studien haben in den letzten Jahren gezeigt, dass der Kontakt zur Natur zum mentalen Wohlbefinden, Stressabbau und damit zur Gesundheit beiträgt. Angesichts steigender Gesundheitskosten und großem wirtschaftlichem Schaden ist dies ein wichtiges Thema.

Eine aktuelle Untersuchung der Universität Michigan in den USA hatte das Ziel, herauszufinden, wie lange der Aufenthalt in der Natur mindestens sein muss, um einen messbaren Effekt zu sehen, da wohl die meisten Menschen in ihrem stressigen Alltag Probleme haben, Waldspaziergänge einzuplanen.

Cortisol und alpha-Amylase sind Biomarker für Stress. Diese Indikatoren wurden bei Probanden vor und nach den Naturerlebnissen unterschiedlicher Dauer über einen Zeitraum von acht Wochen im Speichel gemessen.

Cortisol gehört zu den Glucocorticoiden und wird bei körperlichem und mentalem Stress in der Nebennierenrinde produziert. Cortisol beeinflusst den Stoffwechsel, den Cholesterinspiegel, den Blutdruck, das Immunsystem sowie Lernen und Gedächtnis. Die alpha-Amylase spiegelt vor allem die Aktivität des sympathischen Nervensystems wider.

Beide Biomarker wurden durch den Kontakt zur Natur signifikant gesenkt. Nach nur 20 bis 30 Minuten pro Tag Gehen oder Sitzen im Grünen wurde schon eine effektive Stressregulierung erreicht. Dieser positive Effekt nahm mit mehr Zeit in der Natur weiter aber mäßig zu.

Achtung: Mit Handy, Laptop oder Gesprächen insbesondere über den Job wird es natürlich nicht gut funktionieren. Die Japaner haben einen eigenen Namen dafür, „Shinrinyoku“ - Wald-Baden, und meinen damit die Entspannung in der Natur mit allen fünf Sinnen.

Eine andere Studie hat auch schon nachgewiesen, dass der bloße Anblick von Grün und Bäumen uns gut tut und bei Patienten nach Operationen sogar Schmerzen lindern kann. Also Hauptsache Natur.

In der Natur zu entspannen ist eine kostenlose und mit wenig Aufwand verbundene, effektive Anti-Stress-Maßnahme ohne Nebenwirkungen.

Wie ist Ihr Kontakt zur Natur? Gehen Sie montags bis freitags morgens von der Tiefgarage direkt ins Büro und abends den gleichen Weg zurück? Wieviel Grün ist in Ihrem Alltag möglich?